etchIT - Filigrane Ätzmodelle für den Modellbau
Home Bestellschein Suche Kontakt Download faq HinweiseImpressumAGBWiderrufsbelehrungDatenschutzerklaerungZahlung, Versand

Auf dieser Seite werden einige wiederkehrende Fragen - hoffentlich - beantwortet:

Herstellung von Ätzmodellen:

Als Basismaterial dient Blech aus Neusilber in der Stärke von 0,15 mm. Stärkere Bleche sind für Modelle in Spurgrößen N und Z nicht
notwendig. 0,15 mm im Modell-Maßstab 1:160 entspricht 2,4 cm im richtigen Leben und ist damit hervorragend geeignet zum maßstäblichen
Bau von Zäunen, Bänken, Gittern etc. Auch Objekte mit sehr vielen Durchbrüchen und sehr feinen Stegen - beispielsweise Gitterbrücken -
haben noch eine hohe Stabilität, obwohl sie sehr filigran sind.Messing, welches auch gelegentlich (nicht bei etchIT) für Ätzmodelle verwendet
wird, ist im Gegensatz zu Neusilber weicher und weniger stabil.

Die Neusilber-Bleche sind beidseitig mit einem Fotoresist beschichtet. Diese lichtempfindliche Schicht wird (bei positiv arbeitender Schicht, die bei der Produktion von etchIT-Modellen grundsätzlich verwendet wird) an den von UV-Licht getroffenen Stellen so verändert, dass sie sich mit einem geeigneten Entwickler auswaschen lässt. Diese ausgewaschenen Partien sind im Gegensatz zu den Stellen, die von einer Kopiervorlage geschützt und nicht UV-belichtet wurden, für die später eingesetzte Ätzflüssigkeit zugänglich.

Die Kopiervorlage ist passgenau aus zwei Reprofilmen zusammengesetzt, zwischen denen sich das lichtempfindliche Blech befindet. Sind Stellen der Kopiervorlagen auf beiden Seiten lichtdurchlässig, wird das Blech später an diesen Stellen durchgeätzt. Trifft nur auf einer Seite Licht auf, wird beim Ätzvorgang nur etwa bis zur Hälfte der Blechdicke geätzt.

Die im Online-Shop gezeigten Modelle entstehen quasi in Handarbeit und aus reiner Freude an fizzeligen Modellen mit möglichst feinen Details. Minimale Abweichungen von Exemplaren, die von der gleichen Kopiervorlage gefertigt wurden, sind deshalb die Regel. In der Praxis sind solche Unterschiede von einem Modell zum anderen aber vernachlässigbar klein und kaum zu erkennen. Siehe auch Reproduzierbarkeit.

Ätzmodelle von etchIT sind zum Teil sehr filigran, was sowohl auf den Zusammenbau, wie auch auf das Finishing Einfluss hat. Die Schwierigkeitsgrade beim Zusammenbau reichen von 1 bis 5.

Neusilber:

Hat mit Silber nichts zu tun, sondern wurde erfunden, um als pflegeleichter Silber-Ersatz zu dienen. Neusilber ist eine Legierung aus Kupfer, Nickel und Zink mit ggf. variierenden Anteilsmengen, um die Festigkeitseigenschaften dem Verwendungszweck anzupassen.

Fotoresist:

Lichtempfindliche Schicht, die das darunterliegende Material entweder schützt oder – nach einer Belichtung mit entsprechendem Licht und anschließender Entwicklung – freilegt. Bei den hier angebotenen Ätzmodellen werden ausschließlich industriell beschichtete Bleche eines  führenden Herstellers (der vorwiegend auf dem Gebiet der Platinenherstellung für elektronische Schaltungen tätig ist) verwendet. Nach der Belichtung können die vom UV-Licht getroffenen Stellen mit einer enstprechend dosierten Lösung aus Natriumhydroxid 'entwickelt' werden und geben die Stellen frei, die später im Ätzbad bearbeitet werden sollen.

Warnhinweis: Natriumhydroxid ist ätzend und gesundheitsschädlich. Sollten Sie selbst diese Chemikalie verarbeiten, sind die Warnhinweise des Herstellers bezüglich Verwendung und vorschriftsmäßiger Entsorgung zu beachten!

Kopiervorlage:

Die Fotoschicht, die bei den hier gezeigten Modellen zum Einsatz kommt, hat eine enorm hohe Auflösung. Theoretisch können bei richtig angepasster Belichtung feinste Linien positiv oder negativ erzeugt und auch entwickelt werden. Um die zu belichtenden Stellen absolut scharf von den zu schützenden Stellen abzugrenzen, bedarf es einer Kopiervorlage in Form eines Reprofilmes. Dieser besitzt eine hochtransparente und maßhaltige Unterlage, meist aus glasklarem Polyester und einer vor dem Entwicklungsvorgang lichtempfindlichen Silberhalogenidschicht (NICHT zu verwechseln mit dem Fotoresist auf dem Blech!), auf die das Platinenlayout mit einem professionellen Laserbelichter (in Satzstudios, Reprobetrieben) belichtet und entwickelt wird. Ergebnis ist eine schwarz/weiße konturenscharfe Darstellung der jeweiligen Modellzeichnung. Die schwarzen - also lichtundurchlässigen - Stellen eines solchen Reprofilmes haben eine logarithmische Dichte von mindesten 3.2 und sind somit auch bei langen Belichtungszeiten lichtundurchlässig.

Weniger geeignet als Kopiervorlagen sind Klar- oder Mattfolien ,die angeboten werden, um sie mit einem Tintenstrahl- oder Laserdrucker mit der Zeichnung zu versehen, die auf das Blech zu übertragen ist. Solche Folien haben weder eine gleichmäßige Dichte, um das UV-Licht zuverlässig von der lichtempfindlichen Schicht fernzuhalten, noch haben sie eine randscharfe Kontur. Bei etchIT-Modellen werden für die Produktion ausschließlich hochwertige Reprofilme verwendet.

Der Ätzvorgang:

Für das Ätzen belichteter Bleche kommen verschiedene Lösungen in Frage, denen allen gemeinsam ist, dass sie mehr oder weniger schnell das Blech an den durch den Entwicklungsvorgang freigelegten Stellen abtragen. Dabei wird generell nicht nur in die Tiefe geätzt, sondern es ergibt sich auch immer eine sog. Unterätzung, was bedeutet, dass die Ätzlösung die Kante des Fotoresist etwas unterläuft und so Einfluss auf die stehen bleibenden Elemente hat. Als Faustregel kann bei etchIT-Modellen gelten: die feinsten stehen bleibenden Linien entsprechen der Blechstärke, also im allgemeinen 0,15 mm.
Ätzmittel wie Eisen-III-chlorid sind sehr aggressiv und haben einen starken Drang zur Unterätzung. Deshalb wird dieses Mittel bei etchIT nicht verwendet. Die Ätzlösung der Wahl für hochwertige Modelle ist eine Natriumpersulfat-(NaPS)-Lösung.

Der Ätzvorgang findet in einer professionellen Rotationsätzmaschine statt. Dort wird für eine gleichmäßige Bewegung der zu ätzenden Bleche in der konstant 50 Grad C warmen Ätzlösung gesorgt. Die verwendete Ätzanlage ist für die Herstellung von Neusilber-Platinen wesentlich besser geeignet als einfache Küvetten- oder gar Sprühätzanlagen.

Warnhinweis: Wenn Sie selbst mit Natriumpersulfat oder anderen Ätzmitteln arbeiten, sind Sie verpflichtet, die entstehenden verbrauchten Lösungen vorschriftsgemäß zu entsorgen. Keinesfalls dürfen Ätzlösungen ins Abwasser gelangen! Auch starkes Verdünnen hilft hier nicht, denn das gelöste Kupfer ist nun mal Kupfer und bleibt dies auch, wenn die Lösung verdünnt wird.

Alle bei etchIT anfallenden Ätzlösungen werden nach Gebrauch bei einem führenden zugelassenen Entsorger in Deutschland gegen Entsorgungsnachweis recycelt.

Finishing:

So nennt man die individuelle farbliche Gestaltung bzw. Nacharbeit der zusammengebauten Neusilber-Modelle. Je feiner detailliert ein Modell ist, desto mehr muss darauf geachtet werden, durch die Bearbeitung mit Farbe gerade diese Feinheiten nicht wieder zu verdecken oder gar zu zerstören. Feine Gitterstrukturen bei Zäunen, Brücken oder Kranen beispielsweise sollte man auf keinen Fall mit einem Pinsel zu bemalen versuchen. Denn dann müsste man die Farbe entweder so dünnflüssig verwenden, dass die Deckfähigkeit leidet, oder dicker angemischte Farbe setzt die winzigen Maschen von Gittern oder Zäunen unweigerlich zu. Damit würde die eigentlich angestrebte Filigranität wieder zunichte gemacht.
Folgende Vorgehensweise hat sich beim Testaufbau bewährt:
  • Grundierung: matt weiß oder matt grau, je nach späterer Deckfarbe. Wer mit dem Airbrush umgehen kann, sollte diesen benutzen. Verwendbar sind aber auch Spraydosen aus dem Modellbau. Spraydosen aus dem Baumarkt haben im Allgemeinen Düsen, die zu große Tröpfchengrößen ergeben. Damit ergibt sich keine Oberflächengüte, die für den Modellbau geeignet ist.
  • Decklackierung in der entsprechenden Farbe - ebenfalls wieder mit der Sprühpistole oder der Spraydose in der hauptsächlich verwendeten Farbe des Modells.
  • Feinarbeit: Details, deren Farbe von der Decklackierung abweicht (z.B. Reifen und Felgen bei Nutzfahrzeugen, Leitern, Treppen), mit dem Pinsel einfärben. Ob dabei lösemittelhaltige oder Acryllacke verwendet werden, ist Geschmackssache bzw. abhängig von den restlichen Lackierarbeiten. Acrylfarben sind erfahrungsgemäß leichter verarbeitbar als lösemittelhaltige Lacke.

Airbrush:

Der 'Luftpinsel', also die Sprühpistole, ist das beste Mittel, den detailliert gearbeiteten Ätzmodelle den farblichen letzten Schliff zu geben. Beim Airbrush wird die Farbe aus einem Behälter mittels vorbeiströmender Druckluft fein zerstäubt und - bei richtiger Anwendung - zur vollendeten Färbung des Modells genutzt. Leider bedarf es bei der Verwendung dieser Methode einer großen Übung und man sollte dieses Verfahren erst einmal anderweitig als an dem gerade eben mühsam aufgebauten Super-Modell erlernen.

Reproduzierbarkeit

Ätzmodelle entstehen durch einen dreistufigen Prozess:
  • Belichten der lichtempfindlichen Fotoschicht
  • Entwickeln des aufkopierten Bildes
  • Ätzen
Alle Produktionsschritte bei der Herstellung der hier gezeigten Modelle sind standardisiert, soweit es geht — trotzdem handelt es sich bei jedem Modell um eine Einzelfertigung, deren Endergebnis vor allem vom Ätzvorgang abhängt. Geätzt wird in einer Küvettenanlage mit fein dosierbarem Pressluftanschluss (keine Aquarienpumpe, wie sie bei kleinen Hobby-Ätzanlagen verwendet wird!).
Jedes Exemplar wird sich also vom vorhergehenden in Kleinigkeiten unterscheiden. Mal ist ein Gitter mit einer Maschenweite von 0,2 (!!) mm ein wenig dicker in den gebliebenen Stegen, mal etwas schwächer, gelegentlich ist auch einmal ein sehr feines Detail durchbrochen. Das alles sind Schwankungen, die nicht zu vermeiden sind.

Zusammenbau

Die Schwierigkeitsgrade beim Zusammenbau von etchIT-Modellen reichen von Stufe 1 (sehr leicht) bis Stufe 5 (sehr anspruchsvoll). Der entsprechende Level ist jeweils bei der Artikelbeschreibung vermerkt und soll eine ungefähre Angabe sein, ob Sie das Modell lediglich aus der Platine trennen und lackieren  (Fahrräder, Zäune u. a.) oder ob Sie ordentlich Zeit und Fingerspitzengefühl investieren müssen (beispielsweise bei allen Nutzfahrzeugen, Kranen u. a.). Alle Ätzteile sind vor der Veröffentlichung vielfach aufgebaut und entsprechend optimiert und passen zueinander. Wenn es also nicht beim ersten Versucht klappt mit dem Zusammenbau — einfach kleine Pause einlegen und später funktioniert es — geht uns bei etchIT manchmal auch nicht anders...

Will ich haben!

Sollten Sie das eine oder andere Modell für Ihre Anlage interessant finden — hier geht es wieder zum Shop

Zurück
 
Copyright (c) ab 2010 etchIT - Modellbau und Sammlerartikel; Monika Seubert. Alle Rechte vorbehalten. Irrtümer und jederzeitige Änderungen vorbehalten.
etchIT - Modellbau- und Sammlerartikel; Monika Seubert - Karl-Lott-Str. 19 - 97297 Waldbüttelbrunn - Telefon 0176 975 803 70 - Bei technischen Fragen zu unserem Online-Angebot wenden Sie sich bitte an etchit@t-online.de
 
Impressum